Vorträge und

Veröffentlichungen

 
     
2015 Der Wettlauf mit der Komplexität in der Wirtschaft.  Informationstagung der Refa Branchenorganisation Gummi & Kunststoff, 19. + 20.3.2015, Bad Kreuznach    
2014   Führungserfolg: Die Praxis messbarer Erfolgssteigerung  Eigenes E-book Hier (pdf)...
2014   Personalmanagement: Wie der HR-Bereich nachweisbar Unternehmensergebnisse verbessert.                                Auf: www.business-wissen.de Hier (pdf)...
2014   Personalmanagement: Wie Talentmanagement funktioniert Auf: www.business-wissen.de Hier (pdf)...
2013  

Zielorientierte Führung: Zielvereinbarungsgespräche sind das falsche Werkzeug.

Auf: www.business-wissen.de

Hier (pdf)....
2013  

Führungskomplexität: Wertschöpfungsbeiträge des HR-Bereichs

Auf: brainguide.de

Hier (pdf)....
2013  

Führungskräfteentwicklung: Über den Umgang mit Komplexität

Auf: www.business-Wissen.de

Hier (pdf)....
2013  

Mitarbeitermotivation: Das Problem mit den Führungsstilen Auf: www.business-Wissen.de

Hier (pdf)....
2013  

Manager Performance Map helps entire Team succeed

Auf: ASTD-Blog

Hier (pdf)....
2013  

Mitarbeiterbindung steht und fällt mit der Führungskraft

Auf: www.business-Wissen.de

Hier (pdf)....
2013  

Veränderungsprozesse scheitern an der Methodik

Auf: www.business-Wissen.de

Hier (pdf)....
2012   Strategien umsetzen: Führungskräfte brauchen einen Plan.  Auf: www.business-Wissen.de Hier (pdf)....
2012   5-Minuten-Reflexion zur Führung (9):                                  Der Wert indirekter Führung   Auf: www.business-Wissen.de Hier (pdf)....
2012   5-Minuten-Reflexion zur Führung (8):                                    So ziehen Sie den größten Nutzen aus dem Mitarbeitergespräch  Auf: www.business-Wissen.de Hier (pdf)....
2012   Mitglied Kompetenzboard Veränderungskompetenz. Definition Veränderungskompetenz Hier (pdf)....
2012   Mitglied Kompetenzboard Führungskompetenz. Definition Führungskompetenz Hier (pdf)....
2011   Erfolgreiche Führungskräfte setzen auf Ihr eigenes Werkzeug. HR-Performance, 5/2011, S. 52 - 53 Hier (pdf)....
2011  

5-Minuten-Reflexion zur Führung (7):        Selbstmanagement: Bilanz und Perspektiven - Ein kreativer Denkprozess  Auf: www.business-Wissen.de  Die exe-Datei kann geöffnet werden mit dem Code (kleinschreibung beachten): perspektiven2012

Hier (pdf)....

Hier Tool (exe-Dateil)....

2011   5-Minuten-Reflexion zur Führung (6):                              TEAM - Together Everyone Achieves More                        Auf: www.business-Wissen.de Hier (pdf)....
2011   5-Minuten-Reflexion zur Führung (5):                  Zielklausuren - Schlüssel zur Zielerreichung                       Auf: www.business-Wissen.de Hier (pdf)....
2011   5-Minuten-Reflexion zur Führung (4):                                  Wie Sie Burnout und Boreout verhindern                             Auf: www.business-Wissen.de Hier (pdf)....
2011   5-Minuten-Reflexion zur Führung (3):                            Nutzen Sie die Aufgabenverteilungsmatrix!                         Auf: www.business-Wissen.de Hier (pdf)....
2011   5-Minuten-Reflexion zur Führung (2):                            Nutzen Sie die enorme Wirkung von SMART-Zielen?             Auf: www.business-Wissen.de Hier (pdf)....
2011   5-Minuten-Reflexion zur Führung (1):                                   Haben Sie Ihre Führungskomplexität im Griff?                    Auf: www.business-Wissen.de Hier (pdf)....
2011  

Wie veraltet sind Ihre Führungskonzepte?

Auf: www.business-Wissen.de

http://www.business-wissen.de/mitarbeiterfuehrung/alte-konzepte-wie-veraltet-sind-ihre-fuehrungskonzepte/

 
2010  

Personal- und Bereichsmanagement.

Auf: www.business-Wissen.de

http://www.business-wissen.de/handbuch/personal-und-bereichsmanagement/

 
2010  

Führungsmethodik ist der Engpass zum Führungserfolg.

Auf: www.business-wissen.de

http://www.business-wissen.de/mitarbeiterfuehrung/innovative-fuehrung-fuehrungsmethodik-ist-der-engpass-zum-fuehrungserfolg/

 
2009

Erfolgreiche Wege zur Motivationssteigerung.

Ein Best Practices-Bericht

5. Thüringer Personalkongress Erfurt

Ergebnisorientierte Kreativität. Managemententscheidungen messbar verbessern. In: Die Kreative Organisation. Hrsg von A. Papmehl, P. Gastberger, Z. Budai. Gabler Verlag 2009, S. 51 – 64
2009

Was man von Golf über Führung lernen kann.

Wirtschaftsjunioren Mainfranken

Bad Kissingen

   
2008

Unternehmensergebnisse durch instrumentengestütztes Personalmanagement messbar verbessern.

4. Thüringer Personalkongress Erfurt

   
2007   Erfolgreiche Unternehmen gestalten Veränderungsprozesse, weniger erfolgreiche reiben sich in Ihnen auf. In: Perspektiven systemischer Entwicklung und Beratung von Organisationen. Hrsg. Von Nino Tomaschek. Heidelberg, 2007, S. 287 – 300  
2007   Ergebnisse verbessern? Führungsqualität erhöhen! In: Computer + Personal, 4/2007 – Juni, S. 32 - 36  
2005

Messbare Steigerung des Unternehmensergebnisses

durch effektives Personalmanagement und zielorientierte Führung

IHK Arnsberg

   
2004

Erfahrungen mit Projekt-, Fach-, Führungslaufbahn

DGFP Düsseldorf

   

2004

Personalentwicklung in flachen Hierarchien

DGFP Berlin

   
2004

Strategische Ausrichtung der PE

DGFP Berlin

   
2004

Zielvereinbarungssysteme

DGFP Mannheim

   
2004

Nachfolgeplanung für Führungskräfte und Fachspezialisten

DGFP Paderborn

   
2003

Erfahrungen mit Matrixorganisationen.

DGFP Bochum

Performance - Von der Arbeitswelt zur Ergebniswelt

Signum Wirtschaftsverlag, Wien 2003

 
2003

Der Einfluss von Personalentwicklung auf den Unternehmenserfolg.

DGFP Berlin

   
2003

Führungssysteme oder können Unternehmensergebnisse durch Führung und Personalmanagement messbar und nachhaltig verbessert werden?

DGFP Hamburg

   
2003

Personalentwicklung: Nice to have oder Voraussetzung für gute Unternehmensergebnisse?

PE-Arbeitskreis für genossenschaftliche Banken und IT-Dienstleister Karlsruhe

   
2003

Potenzialanalyse exemplarisch - Kennzeichen und Möglichkeiten dargestellt am Beispiel eines vertriebsorientierten Unternehmen.

DGFP Berlin

   
2003

2.BKK Summer School

Führung, Führungskompetenzen und die Gestaltung von Veränderungsprozessen. Bad Honnef

   
2002

1.BKK Summer School

Führung, Führungskompetenzen und die Gestaltung von Veränderungsprozessen.

Bad Honnef
   
2002

Systematische Personal(nachfolge)planung unter

Berücksichtigung von Prozessveränderungen.

DGFP Frankfurt / Main

   
2002

Führen mit Zielvereinbarung

Vortrag auf der Führungskräftetagung 2002

Genossenschaftsverband Rheinland E.V.

Bad Honnef

   
2001

Führen mit Zielen. Bedeutung - Umsetzung – Ergebnisse.

REFA-Arbeitskreis Mönchengladbach
   
2001

360° - Feedback oder der Unterschied zwischen Effizienz und Effektivität.

DGFP Berlin

   
2001

Wirkungsorientierung.

Beitrag in der Klausurtagung des BMFSFJ

Bonn

   
2001

Zielorientierte Führung. Grundlagen, Gestaltung, Nutzen.

DGFP Hamburg

   
2000

Ist Qualitätsarbeit in NPO`s ganz anders ?

Unterschiede, Gemeinsamkeiten, und Lernchancen von Profit- und Nonprofit-Organisationen.

Abschlussveranstaltung der Initiative Qualität in Österreich.

Wien

Der Einfluss von Zielen und Werten auf Führungs- und Problemlöseverhalten:

Ein Erfahrungsbericht zur Gestaltung von Entscheidungsprozessen.

In Empirische Organisations- und Entscheidungsforschung.

Hrsg von W. Matiaske, T. Mellewigt und F.A. Stein Heidelberg 2000
 
1999 weiter zurückliegende Vorträge werden nicht aufgeführt

Zielorientierte Zusammenarbeit von Zuwendungsgebern und Zuwendungsnehmern.

Heft 25 der Materialien zur Qualitätssicherung in der Kinder- und Jugendhilfe des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), 1999

 
1999  

Tagungshotels: Gesetzmässigkeiten gegen den Seminarerfolg.

Zeitschrift der SIHK
 
1998  

Ohne Mitarbeiterorientierung keine Kundenorientierung.

In: Absolute Customer Care. Hrsg. von André Papmehl. Wien 1998, S.47 - 76

 
1996  

Bildungs- und Personalentwicklungscontrolling. Grundlagen und Beispiele zur

Lenkung von Entwicklungs- und Veränderungsprozessen.

In: Personalführung, Jg. 1996, Heft 4, S. 300 - 305

 
1996  

Führen durch Ziele. Konzepte der 2. Generation.

In: Personalführung, Jg. 1996, Heft 9, S. 796 - 804

 
1994  

Entlassungen mit Sozialplan versus aktives Personalmanagement.

Ein Vergleich von Kosten und Ergebnissen

In: Personalführung,Jg. 1994, Heft 10, S. 932 - 937

 
1992  

Evaluation der betrieblichen Bildungsarbeit.

In: Handwörterbuch des Personalwesens (HWP). Sp 853 - 864

(Prof. Dr. Rolf Bronner / Wolfgang Schröder)

 
1991  

Personalentwicklung: Strategische Grundlagen und praktische Umsetzungen.

In: Personalentwicklung im Wandel. Hrsg von A. Papmehl; I. Walsh. Wiesbaden 1991

S. 225 - 239

 
1990  

Ziele der Personalarbeit.

In: Personalführung, Jg.1990, Heft 1, S. 24 - 31

 
1989  

Unternehmenskultur: Vom Begriff zu Aktionen.

In: Personalführung, Jg.1989, Heft 11, S.1048 - 1053

 
1988  

Effizientes Personal-Management.

Zur Aufgabenteilung zwischen Personalwesen und Führungskräften.

In: Personalführung, Jg. 1988, Heft 12, S. 982 - 986

 
1987  

Die Wirkung individueller Leistungswerte in Problemlöseprozessen.

In: Zeitschrift für Personalforschung. 1Jg.,Heft 1, 1987, S. 91 - 118

 
1987  

Führungstraining. Voraussetzungen und Maßnahmen zur Erfolgssteuerung.

In: Personalführung, Jg. 1987, Heft 3, S. 170 - 176

 
1985  

Leistungsorientierung und Entscheidungsverhalten. Eine Experimental-Untersuchung zur Wirkung individueller Werte in Problemlöseprozessen. Frankfurt/M. Bern New York 1985 (Dissertation)

 
1983  

Weiterbildungserfolg. Modelle und Beispiele systematischer Erfolgssteuerung. München, Wien 1983 (Prof. Dr. Rolf Bronner / Wolfgang Schröder)